Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (Zeile 579 von /data/web/e23662/html/tausend_rosen/includes/menu.inc).

In New York wird heute erstmalig der Longines Lindbergh Award vergeben. Ausgezeichnet werden Abenteurer und Pioniere, welche die Vision von Charles Lindbergh teilen.  

Charles Lindberghs Solo-Transatlantikflug von New York nach Paris   im Jahr 1927 zählt zu den mutigsten und gewagtesten Unternehmungen in der Luftfahrt.

Über 90 Jahre danach möchte ein passioniertes Fliegerteam diese herausragende Leistung in einem originalgetreuen Nachbau der Spirit of St. Louis wiederholen.

Im Auftrag von Longines (Agentur: WWP Creative, CD: Martin Grüner) hat 1000Rosen mit Kameramann und Regisseur Harald Staudach die Vorbereitungen dazu dokumentiert. In mehreren Videoclips sprechen der Pilot und Leiter des Flugzeugbaus, Robert Ragozzino,  sowie Spiros Bouas, Mitgründer und Berater, über ihre Motive und über die Hintergründe des Projektes "Spirit of St. Louis # 2":

Robert Ragozzino: "Der Flug von Lindbergh ist wahrscheinlich einer der großartigsten, gewagtesten, mutigsten und kühnsten Flüge aller Zeiten in der Luftfahrt gewesen. 33 Stunden wach zu bleiben, plus 2 Tage vorher während der Vorbereitungen, das ist fast unmöglich."

Spiros Bouas: "Lindberghs epischer Flug über den Atlantik in einem nachgebauten Flugzeug nachzuvollziehen war für mich enorm aufregend. Als ich die anderen Leute in diesem Projekt und ihre Begeisterung und Fähigkeiten kennenlernte, war ich begeistert und ich musste es einfach tun."

Was sind die Herausforderungen und die notwendigen Fähigkeiten, um ein Flugzeug aus einem anderen Jahrhundert nachzubauen?

Robert Ragozzino: "1927 schuf Lindbergh ein sehr einfaches Flugzeug. Es wurde im Wesentlichen von Männern gebaut, deren Großväter noch Postkutschen bauten. Es war für uns eine echte Herausforderung, Leute mit diesen unglaublichen, sozusagen antiken Handwerksfähigkeiten zu finden. "Spirit of St. Louis" in Handarbeit - das erschien uns wie eine verlorene Kunst."
Spiros Bouas: "Das ist eine Arbeitsweise, bei der du kleine Teile nimmst und sie richtig zusammensetzt und dann das Ganze richtig zusammensetzt. Es ist sehr ähnlich, nehme ich an, wie eine schöne Uhr zu bauen, wo man auf eine über lange Zeit überlieferte Handwerkskunst zurückgreift- das kann man nicht kopieren. "
Robert Ragozzino: "Die größte Herausforderung beim Nachbau der Spirit ist letztlich das Ganze. Es ist ein fliegendes Kunstwerk. Man muss zurück zu den Grundlagen, zu den Wurzeln des Fliegens. "

Kurz nach seinem historischen Transatlantik-Soloflug wandte sich Charles Lindbergh an Longines, um die ikonische Lindbergh-Stundenwinkeluhr zu entwerfen - ein Meilenstein in der Uhren- und Navigationsgeschichte.

Spiros Bouas: "Stellen Sie sich vor, Sie steigen in dieses kleine, enge, unbequeme, kalte Cockpit und fliegen ohne Navigationsausrüstung und nur mit Ihrem Geschick und einem Kompass über den Ozean. Es ist verrückt. Es muss Lindbergh inspiriert haben, diese großartige Idee für seine fantastische Uhr, die Longines gebaut hat, zu entwickeln. "
Robert Ragozzino: "Es ist bekannt, dass Lindbergh und Longines zu dieser Zeit eine enge Zusammenarbeit bei der Entwicklung dieser wunderschönen Uhr hatten."
Spiros Bouas: "Als wir Partner suchten, die uns bei diesem Abenteuer begleiten würden, wollten wir einen Partner, der wichtig und historisch relevant war. Welch anderer Partner könnte das natürlicher Weise sein, als der, für den Charles Lindbergh sich persönlich entschieden hatte? "

Juan-Carlos Capelli, Vizepräsident und Leiter des internationalen Marketings, Longines:

"Beim historischen Solo-Flug von Charles Lindbergh über den Atlantik im Jahr 1927 wurde von Longines die Zeit gemessen. Nach diesem Flug zeichnete Charles Lindbergh eine Skizze und schickte sie an Longines, um eine neue Uhr zu konstruieren, die die Berechnung des Stundenwinkels ermöglicht. Wir sind sehr stolz darauf, mit dem Projekt Spirit of St. Louis # 2 in Verbindung gebracht zu werden, in dem zum ersten Mal die von Charles Lindbergh entworfene und von Longines produzierte Uhr präsentiert wird."

Juan-Carlos Capelli kündigt die Stiftung eines Lindbergh Awards durch Longines an, der zukünftige Abenteurer und Pioniere auszeichnen soll, die sich als Visionäre erwiesen haben, wie Charles Lindbergh es einer war. Der Award wird das erste Mal in New York am 21. Mai 2018 vergeben.

https://www.spiritofstlouis2.com/